Now …
 Crossing Half of China to Sleep With You
Christoph Winkler
Vierte Welt
Neue Trailer / new trailers …
 brothers
Angela Schubot & Robert Steijn
HAU3 Hebbel am Ufer
 Into the Cave
Shiori Tada
ada Studio
 Eine halbe Treppe tiefer.
Yara Li Mennel & Lilly Pöhlmann
ada Studio
 Forming Forms Formless
Alexandra Vasilieva
ada Studio
 Everything Fits In The Room
Simone Aughterlony & Jen Rosenblit
District Berlin
 KHAOS
Laurent Chétouane
HAU2 Hebbel am Ufer
 STRANGE SONGS
Claire Vivianne Sobottke
Sophiensaele
 MY BODY IS THE FIELD FOR TOMORROW'S BATTLES
Rose Beermann
Sophiensaele
 ASSEMBLING THE OBJECT OF DISCOMFORT
Christina Ciupke, Igor Dobricic, Boris Hauf, Mehdi Toutain-Lopez
Open Spaces #3-2016
Tanzfabrik Berlin / Uferstudios
 THE WAY YOU LOOK (AT ME) TONIGHT
Claire Cunningham & Jess Curtis
Open Spaces #3-2016
Tanzfabrik Berlin / Uferstudios
 LE JARDIN
Ginevra Panzetti & Enrico Ticconi
Open Spaces #3-2016
Tanzfabrik Berlin / Uferstudios
 Monster Mechanism
Yuko Kaseki and Sherwood Chen
DOCK 11
 MEDITATION ON NON DESTRUCTION
Felix M. Ott, Dmitry Paranyushkin, Diego Agulló
Open Spaces #3-2016
Tanzfabrik Berlin / Uferstudios
 UNmenschenrecht
MS Schrittmacher
Monologfestival 2016 /
Theaterdiscounter
 BASTARDS
Martin Hansen
Sophiensaele
 Dancing to the End
Nir de Volff / TOTAL BRUTAL
ID Festival Berlin /
RADIALSYSTEM V
 Akademgorodok - Silicon Forest
post theater
DOCK 11
 DANDELIONS :: CATHARSIS
Vincent Bozek
Uferstudios
 all inclusive
Julian Weber
Tanzfabrik Berlin / Uferstudios
 Männer tanzen
Martin Nachbar
Tanzspielzeit Podewil im Studio des Podewil
 "Grrr, I'm dancing"
Universe of a dancing bear

Mathis Kleinschnittger
DOCK 11
 Voltage / ZERO
Tanzcompagnie Rubato
Uferstudios
 SimulacrumX (Part 2)
Ruben Reniers
DOCK 11
 laundries in hanoi
Riki von Falken
Uferstudios
 I AM WITH YOU
Constanza Macras | DorkyPark
STUDIO 44
 isson
cie. toula limnaios
HALLE TANZBÜHNE BERLIN
 Atlas Berlin
Ana Borralho & João Galante / casaBranca
AUSUFERN /
Uferstudios
 Treasured in the Dark
Thiago Granato
Projeto Brasil /
HAU3 Hebbel am Ufer
 Monotonia de Aproximação e Fuga para sete Corpos /
Monotony of Approach and Fugue for Seven Bodies

Cena 11 / Alejandro Ahmed
Projeto Brasil /
HAU1 Hebbel am Ufer
 Cut and Run
Milla Koistinen
Ballhaus Ost
 H.K. - Quintett
Ein TANZFONDS ERBE Projekt

DanceLab Berlin / Norbert Servos und Jorge Morro
DOCK 11
 Unheard of
Kareth Schaffer
Tanzfabrik Berlin/ Uferstudios
 THE END OF THE ALPHABET
Lea Moro
Sophiensaele
 NoBody's Land
Blenard Azizaj und Maya Gomez
DOCK 11
 Deleted Scenes
Sergiu Matis
Tanzfabrik Berlin/ Uferstudios
 Collaboration
Grayson Millwood / Gavin Webber
Tanzspielzeit Podewil im Studio des Podewil
 De marfim e carne - as estátuas também sofrem / Of ivory and flesh - statues also suffer
Marlene Monteiro Freitas
HAU2 Hebbel am Ufer
 Fre!heit
David Brandstätter / shifts - art in movement
DOCK 11
 Kellerkinder
Kadir "Amigo" Memis
HAU3 Hebbel am Ufer
 Operville
Ivo Dimchev
HAU1 Hebbel am Ufer
 MeMe – I see. Ah!
Olivia Hyunsin Kim
ada Studio
 SOLI
Chétouane/ Maertens/ Mandafounis/ Marklund/ Mosca
HAU2 Hebbel am Ufer
Viele weitere Trailer finden Sie im >> Trailerarchiv...
Videodokumentation
 
Videodokumentationen 2017 >>
Videodokumentationen 2016 >>
Videodokumentationen 2015 >>
Videodokumentationen 2014 >>
Videodokumentationen 2012 >>
Videodokumentationen 2011 >>

TANZTAGE BERLIN 2017
 THE SLEEP OF REASON
Cécile Bally
TANZTAGE BERLIN / Sophiensaele
 NOW***FOR REAL
Mab Cardoso
TANZTAGE BERLIN / Sophiensaele
 THE PARALLEL SIDE OF THE ROAD
Akiles
TANZTAGE BERLIN / Sophiensaele
 LAST
Frantics Dance Company
TANZTAGE BERLIN / Sophiensaele
 WORKER'S CHOICE
Miriam Kongstad
TANZTAGE BERLIN / Sophiensaele
 OBNIMASHKI
Anna Aristarkhova
TANZTAGE BERLIN / Sophiensaele
 THE INTERWOVEN WE SINGS SILENTLY
Philipp Enders
TANZTAGE BERLIN / Sophiensaele
 STRICKEN
Magda Korsinsky
Documentary Dance / TANZTAGE BERLIN / Sophiensaele
 UNDEFINED TROPICAL
Juliana Piquero
Documentary Dance / TANZTAGE BERLIN / Sophiensaele
 SHADE
Tarren Johnson + Mira O'Brien
TANZTAGE BERLIN / Sophiensaele
 WHAT A THOUGHT IS NOT
Maria Walser
TANZTAGE BERLIN / Sophiensaele
 (…)
Marquet K. Lee
TANZTAGE BERLIN / Sophiensaele
Neue Trailer / new trailers …
 becoming undone - PART III
WILHELM GROENER
Uferstudios
 THIS THING I AM
Martin Nachbar
Sophiensaele
 Five Studies on Post-Colonialism / Study 5: The Lion and The Dragon
Christoph Winkler
Sophiensaele
 Five Studies on Post-Colonialism / Study 4: Dancing Like a White Guy – The Goldberg Variations
Christoph Winkler
Sophiensaele
 Five Studies on Post-Colonialism / Study 3: Persisches Haar
Christoph Winkler
Sophiensaele
 Five Studies on Post-Colonialism / Study 2: Seeing Alvin Ailey
Christoph Winkler
Sophiensaele
 Five Studies on Post-Colonialism / Study 1: Can Asians Dance?
Christoph Winkler
Sophiensaele
Events / Festivals
WITCH DANCE PROJECT
 ROOTS BLOODY ROOTS
Rodrigo Garcia Alves
WITCH DANCE PROJECT
Sophiensaele
 O.T.
Danya Hammoud
WITCH DANCE PROJECT
Sophiensaele
 YOUR OTHERNESS – I'VE NEVER BEEN SO EAST
Melati Suryodarmo
WITCH DANCE PROJECT
Sophiensaele
 NATURE / NATURE / I AM YOUR BRIDE / TAKE ME //
Melanie Jame Wolf
WITCH DANCE PROJECT
Sophiensaele
 BABAE
Joy Alpuerto Ritter
WITCH DANCE PROJECT
Sophiensaele
 O.T.
Nadia Beugré + Manou Gallo
WITCH DANCE PROJECT
Sophiensaele
 BLOO/D/RUNK
Jahra 'Rager' Wasasala
WITCH DANCE PROJECT
Sophiensaele
 RIDER
Darlane Litaay
WITCH DANCE PROJECT
Sophiensaele
 PALNA EASY FRANCIS
Dana Michel
WITCH DANCE PROJECT
Sophiensaele
 IN THE WOODS
Claire Vivianne Sobottke
WITCH DANCE PROJECT
Sophiensaele
Tanznacht Berlin 2016
 SAY SOMETHING
Antonia Baehr, Agata Siniarska, Jeremy Wade, Siegmar Zacharias
9. TANZNACHT BERLIN /
Tanzfabrik Berlin / Uferstudios
 Operation Orpheus
Jule Flierl
9. TANZNACHT BERLIN /
Tanzfabrik Berlin / Uferstudios
 To Meet
Alice Chauchat invites Louise Trueheart
9. TANZNACHT BERLIN /
Tanzfabrik Berlin / Uferstudios
Tanz im August 2016
 Displacement
Mithkal Alzghair
Tanz im August / HAU1 Hebbel am Ufer
 Figure a Sea
Cullberg Ballet / Deborah Hay / Laurie Anderson
Tanz im August / Haus der Berliner Festspiele
 EVERYNESS
Wang Ramirez
Tanz im August / RADIALSYSTEM V
 6: THE SQUARE
Nicole Beutler / NBprojects
Tanz im August / HAU2 Hebbel am Ufer
 Relative Collider
Liz Santoro & Pierre Godard / Le principe d'incertitude
Tanz im August / HAU3 Hebbel am Ufer
 AH|HA
Voetvolk / Lisbeth Gruwez
Tanz im August / HAU1 Hebbel am Ufer
 7 Dialogues
DANCE ON ENSEMBLE /
Matteo Fargion
Tanz im August / HAU1 Hebbel am Ufer
 Those specks of dust
DANCE ON ENSEMBLE /
Kat Válastur
Tanz im August / HAU1 Hebbel am Ufer
 Mercurial George
Dana Michel
Tanz im August / HAU3 Hebbel am Ufer
 Give Me A Reason To Live
Claire Cunningham
Tanz im August / HAU2 Hebbel am Ufer
 x / groove space
Sebastian Matthias
Tanz im August / Sophiensaele
 32 rue Vandenbranden
Peeping Tom
Tanz im August / Haus der Berliner Festspiele
 MONUMENT 0.1: Valda & Gus
Eszter Salamon mit Christophe Wavelet
Tanz im August / HAU2 Hebbel am Ufer
TANZTAGE BERLIN 2016
 Trailer des Festivals >>
Tanz im August 2015:
 Trailer des Festivals >>
TANZTAGE BERLIN 2015
 Trailer des Festivals >>
Viele weitere Trailer finden Sie im >> Trailerarchiv...

Videoaufnahme der Vorstellung am 29.09.2016 in den Uferstudios, Berlin | Video © Walter Bickmann | Jede Weiterverwendung der Trailer und Fotos ohne schriftliche Genehmigung von TanzForumBerlin ist untersagt.

Tanzcompagnie Rubato:
Voltage / ZERO

Premiere: 28. September 2016, 20:30 Uhr
Weitere Vorstellungen:
29., 30. September und 01. Oktober 2015, jeweils 20:30 Uhr
02. Oktober 2015, 17:00 Uhr

Uferstudios | Studio 14
Uferstr. 8/23
13357 Berlin

Karten / Infos:
www.reservix.de
www.uferstudios.com

www.tanzcompagnie-rubato.de

Künstlerische Leitung, Idee, Bühne: Jutta Hell, Dieter Baumann
Inszenierung, Choreografie, Kostüm: Jutta Hell
TänzerInnen, Choreografie: Mercedes Appugliese, Anja Sielaff, Dieter Baumann, Carlos Osatinsky
Musik: Da Bao
Lichtdesign: Fabian Bleisch
Kommunikation: k3 berlin
Eine Produktion der Tanzcompagnie Rubato, Berlin, mit freundlicher Unterstützung des Regierenden Bürgermeisters von Berlin - Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten, gefördert durch den Fonds Darstellende Künste e.V. Berlin, in Kooperation mit Studio Sonic und Uferstudios Berlin.

D: An. Aus. Dafür. Dagegen. Plus. Minus. Spannung. Entspannung. Voltage / ZERO. Unvereinbarkeiten? Welches Potential des "Möglichen" steckt im Konflikt, im Dissens von Meinungen, Empfindungen, Haltungen, Handeln?

Die Reflektion gesellschaftlicher Umstände und ihre Transformation in künstlerisches Handeln prägen seit mehr als 30 Jahren die Arbeit der Tanzcompagnie Rubato. Mit der Uraufführung Voltage / ZERO bringen Jutta Hell und Dieter Baumann eine Trilogie zum Abschluss, in deren Fokus der Begriff der Kontingenz steht. Kontingenz, im Gegensatz zum Konzept des Konsenses, verhandelt die Konflikte, die Differenzen, die eigenen Wahrnehmungen immer neu. Es gibt keine festen Positionen. "Mit diesem Konzept der Offenheit antwortet Rubato auf die Schlüsselfrage: Wie bleiben wir angesichts der immer komplexer werdenden Krisensituationen handlungsfähig?" (Johannes Odenthal)

Konflikterfahrungen sind nicht abstrakt. Sie finden in konkreten Situationen statt, haben mit Emotionen, Menschen, Objekten, Räumen … zu tun. Der Körper und die Interaktion zwischen Körpern sind das Feld, auf dem Konflikte und Spannungen oft erst sichtbar werden und ausgetragen werden. Von der Geste bis zur offenen Gewalt reicht das Spektrum körperlicher Aktions- und Reaktionsmuster.

Aus der praktischen Recherche von Konfliktkonstellationen und Konfliktmustern, der Untersuchung von Entstehungsmotiven und Verläufen von Konfliktsituationen, entstehen vielschichtige und differenzierte Handlungs- und Bewegungsmotive.
In welchen Maskierungen und Verkleidungen treten Konflikte und Spannungen zutage? Welche Bewegungssprache benutzen wir, um sie auszutragen? Welche physischen Stufen der Auseinandersetzung gibt es? Was passiert, wenn Körper aufeinanderprallen? Wie ist es, wenn Konflikte umgelenkt, abgelenkt oder befriedet werden? Was bedeutet es für uns, wenn wir Spannungssituationen über längere Zeit ausgeliefert sind? Wie schmeckt die Erfahrung, einen Konflikt gemeistert, überwunden zu haben?

Voltage / ZERO zeichnet das Erfassen dieses Phänomens durchaus als erschöpfende Suche: vor dem Konflikt ist nach dem Konflikt ist vor dem Konflikt.

RUBATO / Jutta Hell und Dieter Baumann: Die Berliner Tanzcompagnie RUBATO wurde 1985 von den Tänzer/Choreografen Jutta Hell und Dieter Baumann gegründet. Bis heute entwickelten sie in unterschiedlichsten Künstlerkonstellationen und Kulturen 56 abendfüllende Stücke, die auf zahlreichen Tourneen rund um die Welt gezeigt wurden. 1989 - 92 arbeiteten sie mit Gerhard Bohner zusammen und erhielten 1992 den Förderpreis für Darstellende Kunst der Akademie der Künste Berlin. 1993, 1997 und 2005 entstanden Koproduktionen mit dem "steirischen herbst" in Graz.

Seit 1995 bis heute kontinuierliche Arbeitsaufenthalte und Ko-Produktionen in China (Guangdong, Peking, Hongkong, Shanghai, Shenyang, Yunnan Province). Seither entstanden u.a. das internationale Projekt "Duty Free" (2001) mit Tänzerlnnen aus China, Estland, Kanada und Deutschland, sowie "Person to Person" (2002), ein Duett mit Dieter Baumann und der chinesischen Startänzerin Jin Xing, 2003 "zukunft_erinnern_Baumann_Bohner_Solo mit Videofragment" (im Auftrag der Akademie der Künste, Berlin). Im Frühjahr 2004 wurde in den USA das Stück "America! question" mit sechs amerikanischen TänzerInnen entwickelt und tourte dort in Atlanta, Houston, San Francisco, Boston, New York. 2005 wurden zwei Auftragswerke für das Berliner Haus der Kulturen der Welt realisiert: SHANGHAI BEAUTY mit 14 chinesischen TänzerInnen und EIDOS_TAO mit 5 chinesischen TänzerInnen. 2006 war die Produktion SHANGHAI BEAUTY erfolgreichste Produktion im Schweizer STEPS – Festival. 2007 Künstler-Kooperation mit mes:a Art Collective, Cardiff und Taliesin Art Centre, Swansea, Wales/UK. Die Kulturstiftung des Bundes ermöglicht 2009 und 2010 ein Projekt mit sechs unabhängigen Tänzern/Choreografen aus Shanghai, Peking und Guangzhou. Das Stück: "Look at me, I´m Chinese" entsteht und wird beim Internationalen Tanzfest Berlin "Tanz im August" im RADIALSYSTEM V uraufgeführt. "The Swatch Art Peace Hotel Residency Program" wählt 2012 die Tanzcompagnie Rubato, Hell und Baumann, als erste Choreografen/Tänzer, für eine viermonatige Residenz in Shanghai aus."Two Figures in a Landscape" und "Happiness" entstehen in Kooperation mit der Tänzerin/Choreografin Li Ling Xi und dem britischen bildenden Künstler Jonathan Baldock. Das Video "Two Figures in a Landscape" wird 2015 auf der Biennale di Venezia präsentiert.

2015 feiert die Tanzcompagnie Rubato ihr dreißigjähriges Bestehen. "Uncertain States", ein Stück für 5 TänzerInnen und das Duett "Wiederholung und Differenz", gefördert vom Hauptstadtkulturfonds, entstehen. Die Tanzcompagnie Rubato wird seit vielen Jahren kontinuierlich durch die Förderung des Regierenden Bürgermeisters von Berlin - Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten, unterstützt.

Mercedes del Rosario Appugliese wurde 1979 in Mendoza, Argentinien geboren. Mit einem Stipendium der Stiftung Julio Bocca und der Stiftung Antorcha ging sie nach Buenos Aires, um klassischen und zeitgenössischen Tanz sowie Tango Argentino zu studieren. Mercedes blickt mittlerweile auf rund 20 Jahre professionelle Bühnenerfahrung im Bereich Ballett und zeitgenössischem Tanz zurück. Unter anderem arbeitete sie für Ana Maria Stekelman als Tänzerin der Cie. Tangokinesis (Buenos Aires 2001 -2006), für die Cie. Toula Limnaios (Berlin 2007 -2010) und mit der Tanzkompagnie Rubato (Berlin 2011 – 2016). Mit Florian Bilbao gründete sie im Januar 2012 die Kompanie "A+B TANZBAU". Mercedes Appugliese ist als Dozentin im Bereich Kindertanz für Kinder im DOCK 11, sowie im Bereich zeitgenössischer Tanz für Erwachsene an der TU Berlin tätig. Mercedes ist regelmäßig auch im Ausland tätig. In den Jahren 2013/2014 unterrichtete sie beispielsweise zeitgenössischen Tanz im Dubai Community Theatre & Arts Centre (Dubai, VAE). Mercedes Appugliese wurde im Laufe ihrer Ausbildung und Karriere mit vielen Preisen ausgezeichnet, u.a. 1999 Silbermedaille im klassischen Ballett, Kategorie "Solo", der "Lateinamerikanischen Vereinigung für Tanz". 2001 Auszeichnung der künstlerischen Arbeit, Gemeindeverwaltung Lavalle, Mendoza, Argentinien. 2008 Auszeichnung der künstlerischen Arbeit, Kunstinstitut von "Lita Tancredi", Gemeindeverwaltung Lavalle, Mendoza, Argentinien. www.mercedesappugliese.com, www.tanzbau.eu

Carlos Osatinsky geboren in Argentinien. Ee begann während seines Physikstudiums zu tanzen und graduierte später an der Taller de Danza Contemporánea des Teatro General San Martín in Buenos Aires. Er hat u.a. bei Haichi Akamine, Marina Giancsparo und Beatriz Lábatte studiert, sowie zur Zeit bei Susan Klein und war Mitglied verschiedener Gruppen und Projekte in Argentinien. Seit dem Jahr 2000 hat er seine Basis in Europa und trat u.a. in Arbeiten von Fernando Hurtado, Fernando N. Pelliccioli, Trinidad G. Espinosa, Arnd Müller, Janet Rühl, Helena Lizari (Spanien), Davide Camplani, Tomi Paasonen (Berlin), Andrea K. Schlehwein (Österreich), Heike Hennig (Leipzig), Jonathan Martineau (Spanien), Zufit Simon (Berlin), Silvina Koss und Proyecto FACE (Argentinien), sowie bei der Tanzcompagnie Rubato (Berlin) auf. Zwischen 2004 und 2007 war er festes Mitglied der Cie. Toula Limnaios (Berlin). Bis 2014 arbeitete er hier weiter als Assistent und Gasttänzer. Carlos unterrichtet Tanzklassen und Workshops in Südamerika, Europa und Asien. Darüber hinaus entwickelt er seine eigenen szenischen Projekte in intensiver Zusammenarbeit mit Fernando N. Pelliccioli. www.ferychar.wix.com/site.

Anja Sielaff ist 1979 in Berlin geboren. Sie hat an der Theaterschool in Amsterdam Modernen Tanz studiert (Bachelor 2005) sowie ein Grundstudium für Mime / Bewegungstheater absolviert. Seit 2004 arbeitet sie mit verschiedenen Choreografen und Regisseuren, tanzt und spielt in Europa und in den USA, u.a. mit Jeremy Wade, Meg Stuart, Jakop Ahlbom, Dries Verhoeven, Kat Valastur, Guy Weizman, Lara Kugelmann, Willi Dorner und Kirsten Burger / Oper Dynamo West. "Voltage / ZERO" ist ihre zweite Produktion mit der Tanzcompagnie Rubato. Ihr eigenes Stück "Doppelbelichtung" hatte 2008 Premiere im Lindengracht - Theater in Amsterdam, ihr Solo "X:rayed" wurde in den Sophiensaelen bei den Tanztagen 2009 in Berlin uraufgeführt. Anja unterrichtet seit 2006 Tanz und Bewegung für Erwachsene und Kinder in eigenen Kursen sowie an staatlichen Schulen und choreografiert zunehmend für Tanz- und Theaterstücke. Derzeit ist sie in der Ausbildung zur Tanztherapeutin. Anja ist Mutter von 2 Kindern. www.anjasielaff.de

E: On. Off. For. Against. Plus. Minus. Tension. Relaxation. Voltage / ZERO. Incompatible? What potential of the "possible" exists in conflict, dissenting opinions, feelings, attitudes, action?

In contrast to the concept of consensus, conflicts constantly renegotiate differences and one's own perception. There are no fix positions. In the concept of openness, Rubato responds to a key question: "how do we remain capable of acting in the face of increasingly more complex crisis situations?"

Experience with conflict is not abstract. It takes place in concrete situations and is associated with emotions, people, objects, spaces… The body and interactions between bodies create the field on which conflict and tension first become visible and are then negotiated. The spectrum of physical patterns of action and reaction ranges from simple gestures to pure violence.

The stage and choreography of Voltage / ZERO creates a dynamic space of reflection. What masks and costumes do conflicts and tension wear? Which language of movement do we use when we deal with them? What are the physical phases of a dispute? What happens when bodies collide? What is it like when conflicts are redirected, deflected or are resolved? What does it mean to us when we are subjected to situations of tension over a long period of time? What does the experience feel like when a conflict is mastered or overcome?

Voltage / ZERO: before a conflict is after a conflict is before a conflict.

[Quelle: Abendzettel]