Neue Trailer / new trailers …
 Treasured in the Dark
Thiago Granato
Projeto Brasil /
HAU3 Hebbel am Ufer
 Monotonia de Aproximação e Fuga para sete Corpos /
Monotony of Approach and Fugue for Seven Bodies

Cena 11 / Alejandro Ahmed
Projeto Brasil /
HAU1 Hebbel am Ufer
 Cut and Run
Milla Koistinen
Ballhaus Ost
 H.K. - Quintett
Ein TANZFONDS ERBE Projekt

DanceLab Berlin / Norbert Servos und Jorge Morro
DOCK 11
 Unheard of
Kareth Schaffer
Tanzfabrik Berlin/ Uferstudios
 THE END OF THE ALPHABET
Lea Moro
Sophiensaele
 NoBody's Land
Blenard Azizaj und Maya Gomez
DOCK 11
 Deleted Scenes
Sergiu Matis
Tanzfabrik Berlin/ Uferstudios
 Collaboration
Grayson Millwood / Gavin Webber
Tanzspielzeit Podewil im Studio des Podewil
 De marfim e carne - as estátuas também sofrem / Of ivory and flesh - statues also suffer
Marlene Monteiro Freitas
HAU2 Hebbel am Ufer
 Fre!heit
David Brandstätter / shifts - art in movement
DOCK 11
 Kellerkinder
Kadir "Amigo" Memis
HAU3 Hebbel am Ufer
 Operville
Ivo Dimchev
HAU1 Hebbel am Ufer
 MeMe – I see. Ah!
Olivia Hyunsin Kim
ada Studio
 SOLI
Chétouane/ Maertens/ Mandafounis/ Marklund/ Mosca
HAU2 Hebbel am Ufer
 TANZABEND 3 – OPPOSITION Teil 1
Modjgan Hashemian
F40 - Theater Thikwa
 TANZABEND 3 – OPPOSITION Teil 2
Yuko Kaseki
F40 - Theater Thikwa
 life and death of a melody
Christina Ciupke, Boris Hauf
Uferstudios
 Urban Soul Café
Christoph Winkler
Ballhaus Ost
 PREMIERE
Felix Marchand / Lupita Pulpo
DOCK 11
 Na(ra)tive
Shiri Lukash
ada Studio
 UnCOVERED woMAN
Julia B. Laperrière
ada Studio
 It's because I'm a libra
Liselotte Singer
ada Studio
 TANZPLAGE BERLIN
Lea Martini + Co.
Sophiensaele
 MIDNIGHT
Lynsey Peisinger und Tilman Hecker
RADIALSYSTEM V
 Narragonien
bücking&kröger
DOCK 11
 becoming undone – PART II
WILHELM GROENER
Open Spaces#1-2016
Tanzfabrik Berlin/ Uferstudios
 To carry a bitter memory
Ellinor Ljungkvist
Open Spaces#1-2016
Tanzfabrik Berlin/ Uferstudios
 FOR MOVEMENT'S SAKE
David Hernandez
DOCK 11
 Blow Boys Blow
Dennis Deter
Open Spaces#1-2016
Tanzfabrik Berlin/ Uferstudios
 DER CHOREOTURG
Martin Nachbar + Jeroen Peeters
Sophiensaele
 minute papillon
cie. toula limnaios
HALLE TANZBÜHNE BERLIN
 Körper ohne Macht
Angela Schubot
HAU1 Hebbel am Ufer
Viele weitere Trailer finden Sie im >> Trailerarchiv...
Videodokumentation
 
Videodokumentationen 2016 >>
Videodokumentationen 2015 >>
Videodokumentationen 2014 >>
Videodokumentationen 2012 >>
Videodokumentationen 2011 >>

Coming soon …
 the rest of me
cie. toula limnaios
HALLE TANZBÜHNE BERLIN
 wut
cie. toula limnaios
HALLE TANZBÜHNE BERLIN
Events / Festivals
TANZTAGE BERLIN 2016
 Trailer des Festivals >>
Tanz im August 2015:
 Trailer des Festivals >>
TANZTAGE BERLIN 2015
 Trailer des Festivals >>
Tanz im August 2014:
 Trailer des Festivals >>
TANZTAGE BERLIN 2014
 Trailer des Festivals >>
Trailer aus dem Archiv /
trailers from the archive
 ONA
Efrat Stempler und Wojtek Klemm
Festival POST- / DOCK 11
 Title
Public in Private / Clément Layes
Potsdamer Tanztage 2016
T-Werk
 DrawnOnward
Jeremy Wade
HAU3 Hebbel am Ufer
 Wiederholung und Differenz
Tanzcompagnie Rubato
Uferstudios
 THEM AND US
Jochen Roller + Yuki Kihara
Sophiensaele
 TOPO
Maria Colusi, Edgardo Rudnitzky, Ayaka Azechi
DOCK 11
 We know what's hot where and when
Amit Jacobi
Uferstudios
 HERS
Nowicka / Šijaković
Ballhaus Ost
 (B)REACHING STILLNESS
Lea Moro
Sophiensaele
 Explicit Content
Sergiu Matis
OPEN SPACES #1-2015
Tanzfabrik Berlin/ Uferstudios
 FORMEN FORMEN
Julian Weber
Sophiensaele
 Collective Jumps
Isabelle Schad
HAU2 Hebbel am Ufer
 MONUMENT 0 - Haunted by wars (1913-2013)
Eszter Salamon
HAU2 Hebbel am Ufer
 Modal Verbs
I must, I should, I may, I can, I will and I want

Jasna L. Vinovrški /
Public in Private
Uferstudios
Viele weitere Trailer finden Sie im >> Trailerarchiv...

Um diesen Trailer sehen zu können, benötigen Sie den QuickTime Player. Hier können Sie den QuickTime Player kostenlos herunter laden >> QuickTime Player

Videoaufnahme der Vorstellung am 24.08.2013 im Rahmen von NAH DRAN extended: summer try out im ada Studio, Berlin. | Video © Walter Bickmann | Jede Weiterverwendung der Trailer und Fotos ohne schriftliche Genehmigung von TanzForumBerlin ist untersagt.

NAH DRAN extended: summer try out
Evelyne Wohlfarter / tanzfähig: Als der Flieder blühte, ...

Vorstellung: 24. August 2013, 20:30 Uhr

ada Studio
Uferstudios / Studio 7
Uferstraße 23
13357 Berlin – Wedding

www.ada-studio.de

www.tanzfaehig.com
www.dancedraft.wordpress.com
www.evelynewohlfarter.com

Konzept & Choreografie: Evelyne Wohlfarter
Tanz: Alessandra Lola Agostini & Bernhard Richarz

ada Studio wird gefördert durch die Kulturverwaltung des Berliner Senats.
Leitung / Organisation: Gabi Beier
Pressearbeit: Silke Wiethe
Technische Leitung & Lichtdesign: Ansgar Tappert
Wir danken dem Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz Berlin und dem Uferstudios-Team für die Unterstützung!

All die Geschichten, die unsere Körper bewahren, werden wieder lebendig, wenn wir uns begegnen. Indem wir sie einander erzählen, beginnen unsere Erinnerungen zu fließen. Die Empfindungen, die wir zueinander haben, verändern sich. Danach ist nie mehr so wie Davor - selbst dann nicht, wenn wir dasselbe wiederholen mögen. Wer will, kann spüren, wie die Zeit, die wir teilen, den Raum öffnet, der uns gemeinsam ist.
tanzfähig ist eine tanzpädagogisch und künstlerisch ausgerichtete Initiative für mehr kör¬perliche Vielfalt im zeitgenössischen Tanz. Sie wird von Evelyne Wohlfarter und Bernhard Richarz betrieben und will Menschen in all ihrer körperlichen Verschiedenheit den Tanz zu¬gänglich machen und den Tanz um die körperliche Vielfalt bereichern. Neben wöchentlichen Tanztrainings und Workshops ist eine eigene Kompagnie ist im Aufbau.

Evelyne Wohlfarter, M.A. hat Elementare Musik- und Tanzpädagogik mit den beiden Schwerpunkten Musik und Tanz in Sozialer Arbeit und Inklusiver Pädagogik und Tanz am Carl Orff Institut in Salzburg (A) studiert. Um diese Schwerpunkte zu verbinden und zu vertiefen besuchte sie Fortbildungen und Workshops bei Wolfgang Stange, Adam Benjamin, Jess Curtis, Alito Alessi u.a. Im Rahmen eines Auslandsstudiums mit Hauptfach Choreografie am Dartington College of Arts (UK) konnte sie sich vorrangig dem künstlerischen Teil des Tanzes widmen. Seit 2009 lebt sie in Berlin, unterrichtet freiberuflich Musik und Tanz und arbeitet an künstlerischen Projekten.

Alessandra Lola Agostini, Bakk.phil. hat Philosophie an der Universität von Genua (I) studiert und Theater- und Tanzausbildungen in Genua (Auroville Scuola di Teatro, Mojud) und Berlin (Tanzfabrik) gemacht. Sie wurde inspiriert durch Shai Faran, Britta Pudelko, Stella Zannou, Johanne Bro Castillo. Momentan arbeitet sie als freiberufliche Tänzerin und Tanzpädagogin in verschiedenen Projekten, wobei der Schwerpunkt ihrer Arbeit zeitgenössischer und moderner Tanz ist. Besonders angetan ist sie seit April 2012 vom Tanzen in körperlicher Vielfalt.

Bernhard Richarz, Dr. med., tanzt seit seinem 27. Lebensjahr regelmäßig. Beeinflusst von Alito Alessi, Adam Benjamin, Lilly Fontaine, Heini Nukari, Jenny Haack und anderen unter¬richtet er Tanzimprovisation und zeitgenössischen Tanz in körperlicher Vielfalt.